Robuste binäre Audiomerkmale

Der Audio-Fingerprint, der eine zentrale Funktion bei der Identifikation automatisch eingespielter Anrufe hat, wurde weiterentwickelt. Er besteht nun aus einer Folge von 20-Bit Vektoren, die eine effiziente indexbasierte Suche ermöglichen. Die einzelnen Merkmalsvektoren sind ausreichend robust, so dass Einwegfunktionen zum Schutz gegen eine potentielle Rekonstruktion der Audio-Inhalte verwendet werden können.

Dieser Beitrag wurde unter Info veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.